In Zeiten niedriger und negativer Zinsen ist des richtige Maß an Fristentransformation umso wichtiger für die zukunftsfähige Steuerung von Kreditinstituten.

Mit der ökonomischen Berechnung der Risikotragfähigkeit gewinnt für viele Institute auch das barwertige Zins-Management an Bedeutung. Strategische Mess- und Orientierungsgröße für die eingegangene Fristentransformation ist der Zinsbuch-Hebel. Dieser entscheidet maßgeblich über die realisierbaren Strukturbeiträge der Bank. Doch welche Hebelung ist geeignet?

In der Zusammenarbeit mit mir:

  • gewinnen Sie Transparenz zur Festlegung Ihrer Benchmark und des geeigneten Hebels,
  • identifizieren wir Potenziale in Ihrer Zinsbuchsteuerung im Kontext der Kapitalplanung,
  • schaffen wir die nötigen analytischen Grundlagen für Ihre strategische Ausrichtung,
  • berücksichtigen wir die Möglichkeiten Ihrer Risikotragfähigkeit sowie aufsichtlicher Leitplanken wie SREP und
  • erhöhen Sie Ihre operative Handlungssicherheit für Treasury-Ausschuss und Vorstand.

Das langfristig stabile Zinsbuch-Management ist dabei immer eine Investition in die Ertragslage und Ergebnisstabilität der Zukunft.