Reproduktionszahl Deutschland

Die aktuelle Reproduktionszahl für die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland schätze ich wie folgt.

(Aktualisierung der Covid19-Daten täglich um 10:00 Uhr)

Aktuelle Eproduktionszahl-Stichtagsschätzungen, RKI und TU Ilmenau und Historie

Berichtstag SchätzungReproduktionszahl Andreas Wenzel (7d)Reproduktionszahl RKI stabil (7d)Reproduktionszahl RKI sensitiv (4d)Reproduktionszahl TU Ilmenau (Punktschätzer)
27.05.20200,850,760,680,58
26.05.20200,830,780,700,89
25.05.20200,850,840,830,67
24.05.20200,850,930,941,21
23.05.20200,840,890,831,04
22.05.20200,840,910,870,72
21.05.20200,840,920,890,41
20.05.20200,830,870,880,61
19.05.20200,830,810,860,87
18.05.20200,830,820,910,96
17.05.20200,850,870,941,01
16.05.20200,860,890,880,91
15.05.20200,870,900,800,72
14.05.20200,870,880,750,37
13.05.20200,86-0,810,76
12.05.20200,84-0,941,07
11.05.20200,84-1,071,25
10.05.20200,83-1,131,18
09.05.20200,85-1,100,97
08.05.20200,80-0,830,59
07.05.20200,71-0,710,33
06.05.20200,70-0,650,47
05.05.20200,70-0,710,60
04.05.20200,650,760,91
03.05.20200,680,740,82
02.05.20200,750,780,76
01.05.20200,770,760,56
30.04.20200,750,760,32
29.04.20200,750,750,59
28.04.20200,750,900,83
27.04.20200,751,000,86
26.04.20200,800,900,98
25.04.20200,800,900,84
24.04.20200,800,900,64
23.04.20200,850,900,51

Dargestellt sind Einschätzungen aktueller und früherer Schätzungen. Daraus können sich Abweichungen zur aktuellen Bewertung für diese Zeiträume ergeben. Auflistung nach Berichtsstichtag.

Quellen: Situationsberichte RKI / Monitoring der TU Ilmenau / eigene Berechnungen auf Basis der Falldaten des RKI

Vorgehen

Die Schätzung erfolgt auf Basis der im 7-Tage-Mittel neu gemeldeten Fälle im Vergleich zu 7 Tagen zuvor. Das sich daraus ergebende Verhältnis wird auf die typische Generationsdauer von 4 Tagen adjustiert. Daher umfasst die Schätzung einen Stützzeitraum von insgesamt 14 Tagen. Unter Berücksichtigung von Inkubationszeit, Diagnose- und Meldeverzug ist anzunehmen, dass der R-Wert in etwa das Infektionsgeschehen von 10-20 Tagen vor dem jeweils ausgewiesenen Stichtag beschreibt. Änderungen im Diagnose- und Meldeverhalten können hierbei zu Schwankungen führen.

Herangezogen werden automatisch bereitgestellte Meldedaten des Robert Koch-Instituts. Der unmittelbar vor dem Datenstichtag 0:00 Uhr liegende Tag wird dabei noch nicht berücksichtigt, da dieser noch als unvollständig anzunehmen ist. Auch frühere Tage können noch leichten Änderungen unterliegen.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Veränderungen

Im Vergleich zum bisherigen Vorgehen zwischen Ende April und 17. Mai 2020 wird ausschließlich auf Meldedaten abgestellt, da davon ausgegangen wird, dass sich das Diagnose- und Meldeverhalten weitestgehend stabilisiert hat. Durch Verwendung eines vierzehntägigen Stützzeitraumes statt bisher elf Tagen (2 und 4 Tage versetzte Zeitfenster) wird die Basis etwas verbreitert und damit weiter stabilisiert. Zudem werden Autokorrelationen durch die bisherige Überlappung gemindert.

Darüber hinaus ermöglicht das Vorgehen einen Verzicht auf komplexere Modellannahmen wie Nowcast und Mapping des Erkrankungsbeginns, wodurch sie die Transparenz erhöht.

Der nunmehr siebentägige Zeitversatz wird exponentiell auf die angenommene Generationsdauer des Coronavirus von vier Tagen skaliert.

Alle Angaben ohne Gewähr.


Coronavirus: Reproduktionszahlen Bundesländer

täglich um 10:00 Uhr aktualisiert mit PDF-Download - eigene Modellschätzungen